Mittelschule Scharrerschule

Grund- und Mittelschule Scharrerschule

Home > Sie befinden sich dortStart (MS) > Schulleben > Archiv > Schuljahr 2012/2013

Berichte aus dem Schuljahr 2012/2013

Die 7. Klassen besuchen die Feuerwache 2

Wie entsteht ein Feuer? Was braucht Feuer um zu brennen? Was sind die Aufgaben der Feuerwehr? Wie arbeitet die Feuerwehr? Wie wird man Feuerwehrmann?

Diese und noch viel mehr Fragen stellten sich die 7. Klassen. Wer könnte uns auf unsere Fragen antworten? Natürlich am besten die Feuerwehr selbst. Darum besuchten alle 7. Klassen die Feuerwache 2 in Wöhrd.

Die Wasserspritzen sind sehr schwer. Selbst die Feuerwehrmänner müssen diese Spritzen beim Einsatz zu zweit halten.

Zum Schluss ging es auf der Drehleiter noch hoch hinaus.

In der Schwarzachklamm

Am 22. Oktober 2012 unternahmen wir, die 10. Klassen der Scharrer-Mittelschule, einen Wandertag nach Schwarzenbruck bzw. in die Schwarzachklamm.

Wir trafen uns um 9.00 Uhr am Bahnhof und schon ging es los. Mit der S-Bahn fuhren wir nach Feucht und wanderten dann zuerst zum Bruckkanal, wo wir gegen 10.00 Uhr die erste Pause machten. Beide Klassen verteilten sich in kleine Gruppen und es ging weiter. Das Klima war in allen Bereichen sehr angenehm. Natürlich wurden auch viele Fotos geschossen, wie ihr sehen könnt. Einige waren besonders mutig und kletterten eine besonders steile Strecke in der Klamm nach oben. Gut, dass alle heil nach unten gekommen sind. Nach der Klamm ging es am alten Kanal zurück zum Bruckkanal, wo wir dann beschlossen, am Rückweg zur S-Bahn noch in einem Fast-Food-Restaurant Halt zu machen. Um 13.45 Uhr ging dann schon wieder unsere S-Bahn zurück. Vorher gab es noch etwas Tumult, weil alle ihren Aufpreis am Automaten zahlen wollten, aber die S-Bahn schon anrollte. Wir sind jedoch alle in die S-Bahn gekommen und so können wir von einem rundum gelungenen Wandertag reden.

Vanessa Müller M10a

 

Unser Schullandheimaufenthalt in Schornweisach

Vom 5.11.2012 bis zum 9.11.2012 fuhren wir (die Klasse 5a) mit Frau Oechler, Frau Ruckes, Herrn Backofen und Frau Zagel ins Schullandheim nach Schornweisach zur "TEAM-TIME".

Mehr erfahren »

Verleihung des Paula-Maurer-Preises

Bei der diesjährigen Verleihung des Paula-Maurer-Preises kürte die Jury aus 16 eingegangenen Bewerbungen am 15. November 2012 die Preisträger: Den 1. Preis erhielt die Klasse 9b der Scharrer-Mittelschule mit dem Projekt "Zukunft braucht Herkunft".

M8 gestaltet Feier zum Volkstrauertag in Nürnberg mit

Am 18. November fand vor dem Mahnmal im Luitpoldhain die offizielle Gedenkfeier zum Volkstrauertag statt. Dieses Jahr stand sie unter dem Motto "Schatten der Kriege – Sonnenschein der Menschenrechte".

Die Schüler der Klasse M8 durften in diesem Jahr die Gedenkveranstaltung mitgestalten: Sie lasen Texte aus dem Tagebuch der Anne Frank und selbst formulierte Gedanken. Im Gedenken an die Millionen Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft wählten sie gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin Jutta Horneber stellvertretend Anne Frank aus. Mit ihren Texten schlugen sie einen  Bogen vom Jahr 1945 ins Jahr 2005, in dem Ismail Yasar, der Vater eines unserer damaligen Schüler, in der Scharrerstraße von Neonazis erschossen wurde. Die Auswahl der Anne-Frank-Texte und ihre eigenen Gedanken trugen die Schüler so gekonnt vor, dass sie vom Bürgermeister, den Printmedien und allen Beteiligten großes Lob bekamen. 

5a auf der Reise zu Sonne, Mond und Planeten

Am 22.11.2012 waren wir (5a) im Planetarium. Dort war es ganz spannend. Ich erzähl euch jetzt, woher das Gebäude seinen Namen "Planetarium" hat.

1977 wurde ein Gerät in das Gebäude gestellt, das "Planetarium" heißt. Es lässt den Sternenhimmel und die Planeten entstehen. Nach dieser großartigen Maschine wurde dann auch das Haus benannt: Nicolaus-Copernicus-Planetarium.

Mehr erfahren »

Lichterzug am Christkindlesmarkt

Lichterzug der Nürnberger Schulen am 13.12.2012

Die Ganztagesklassen 5a und 6a bastelten im Advent fleißig Laternen, mit denen die Kinder am 13.12.2012 am Lichterzug aller Nürnberger Schulen teilnahmen.

 

Schüler der M8 schreiben an Anne Frank

Am 27.01.2013 fand am Platz der Opfer des Faschismus wie jedes Jahr eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Holocaust mit verschiedenen Beiträgen und Ansprachen statt.

In diesem Jahr waren auch SchülerInnen der Klasse M8 mit ihrer Lehrerin Frau Horneber dabei. Die SchülerInnen lasen Ausschnitte aus dem "Tagebuch der Anne Frank" und selbstverfasste Texte, die an Anne Frank gerichtet waren. Vertreibung und Zukunftsangst von Anne Frank wurden in diesen Texten gespiegelt und mit eigenen Erlebnissen verknüpft. Eine beeindruckender Beitrag der M8.

 

M10a: Besuch der Nürnberger Nachrichten

Am 5.2.13 besuchte die M10a die Räume der Nürnberger Nachrichten.

Die Besichtigung des Papierlagers, der Druckerei und des Vertriebshofes gab uns einen guten Einblick in die Zeitungswelt. Parallel dazu haben wir 4 Wochen lang täglich die NN gelesen und uns mit dem Aufbau der Zeitung, den Artikelarten und den aktuellen Geschehnissen beschäftigt.

Streitschlichterehrung in der Tafelhalle

Am Freitag, 8.2.2013 waren die Streitschlichter von 28 Nürnberger Schulen zu einer offiziellen Ehrung eingeladen. Wie jedes Jahr nahmen auch die Streitschlichter der Scharrerschule an dieser Ehrung in der vollbesetzten Tafelhalle teil.

Unsere SchülerInnen nahmen in Begleitung von Frau Tatár und Frau Aschemann die Ehrungsurkunde von Schulbürgermeister Herrn Dr. Gsell, der Jugendamtsleiterin Frau Dr. Schröder und dem diesjährigen Ehrengast, Herrn Weber vom FCN, entgegen.

Die Veranstaltung wird organisiert und gestaltet vom Netzwerk Nürnberger Streitschlichter, die stets für ein buntes Rahmenprogramm sorgen. Abschluss und Highlight der Ehrung war der Auftritt unserer „singenden Streitschlichterinnen“  aus der Musikklasse 9b. Sie beeindruckten Klein und Groß mit ihrem selbstbewussten, professionellen Gesangsauftritt.

Die Juniorhelfer der Mittelschule am Start

Am Samstag, 2. März fand in der Mittelschule St. Leonhard in Nürnberg Schweinau der alljährliche Schulhauswettbewerb der Schulsanitäter, veranstaltet vom Roten Kreuz, statt. Unsere Juniorhelfer waren mit einer Gruppe von vier Jungs aus den 5. und 6. Klassen mit am Start.
Neben total echt aussehenden Fallbeispielen, die versorgt werden mussten, durften die Schüler sich auch in der Theorie und bei Geschicklichkeitsspielen mit Schulsanitätern anderer Schulen messen. So musste man zum Beispiel wissen, welche Anzeichen auf einen Schock deuten oder wie der beste Freund von Sponge Bob heißt. Flaschen durften nur mit den Füßen in die Kästen befördert werden und so viele Erbsen wie möglich sollten durch einen Hindernisparcours in eine andere Schüssel befördert werden, während an einer anderen Station Wunden richtig verbunden oder Opfer missglückter Chemie-Experimente versorgt werden mussten.
Gewonnen haben wir nicht, dafür hatten wir jede Menge Spaß! Am besten waren die Hot Dogs, die vom BRK spendiert wurden.

Eins ist sicher: Nächstes Jahr sind die Schulsanitäter der Scharrer-Mittelschule wieder dabei!

Schüler der Scharrer-Mittelschule gestalten Einweihung mit

Am 21. März, dem "Internationalen Tag gegen Rasismus", wurde am Kartäusertor eine Mahn- und Gedenkstätte für die zehn Opfer der NSU-Terroristen eingeweiht.

Ganz in der Nähe der Scharrerschule wurde der Vater eines unserer Schüler vor acht Jahren das Opfer rechtsextremistischer Gewalt. Die Scharrerschule engagiert sich auch deshalb besonders für Menschenrechte.

Und so war zur Einweihung des Mahnmals für die NSU-Opfer in ganz Deutschland auch die Klasse M8 eingeladen, das Programm mitzugestalten.

Im Rahmen des Projekts "Gleißhammer-Stadteil der Menschenrechte" wurde in den vergangenen Monaten die Thematik der Menschenrechte schon von vielen Seiten beleuchtet. Der Besuch der Anne-Frank-Ausstellung oder die Teilnahme am Lichterzug in der Anne-Frank-Straße sind nur einige Beispiele. Die aktive Auseinandersetzung mit der Menschenrechtsproblematik oder Texten von Anne Frank berühren unsere Schüler. Die Klasse M8 und ihre Klassenleiterin Frau Horneber gestalteten in diesem Schuljahr schon einige Veranstaltungen durch das Verlesen selbst erarbeiteter Beiträge mit.

Ihren Höhepunkt findet die Beschäftigung mit der Thematik der Menschenrechte in einer Projektwoche kurz vor den Pfingstferien und dem Friedensmahl in der Scharrerstraße am 9. Juni 2013.

Teamer-Ausbildung für Fair Play-Streetsoccer

Wie kommt der Fair Play-Gedanke in den Schulalltag an der Scharrerschule? Das lernten bei der Teamer-Ausbildung für Fair Play-Streetsoccer vom 8. bis 10. April in Forchheim zehn SchülerInnen der 5. bis 9. Klassen gemeinsam mit Frau Aschemann, Frau Tatár und Frau Zagel.

Tatkräftig unterstützt wurden wir durch Matthias, Moritz und Janina vom Verein Kick Fair e.V. aus Stuttgart. Außerdem waren zwei besondere Gäste dabei: Camilla aus Brasilien und Juan aus Chile.

Reporter der AG sch@rrer.net unterwegs: Das Nürnberger Volksfest im Test

Wie vielen Scharrer-Schülern werden wir wohl an einem Donnerstagnachmittag auf dem Nürnberger Volksfest begegnen? Unter welchen Bedingungen arbeiten die Schausteller? Und was haben die Fahrgeschäfte auf dem Volksfest mit dem Unterrichtsfach Physik zu tun? Diesen und anderen Fragen waren sechs Reporter der AG sch@arrer.net am 11. April auf der Spur.
Hier unsere Ergebnisse: Vor 14 Uhr muss man sich nicht auf den Weg zum Volksfest machen, denn erst dann öffnen die ersten Fahrgeschäfte. Nicht nur Jungen sind gut im Schießen – aber wie man die Holzbälle in den Metalleimer wirft, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. Wer auf dem Volksfest arbeitet, hat wenig Freizeit, muss bis spät in der Nacht arbeiten und wenn das Wetter schlecht ist, bleiben die Besucher und damit der Umsatz aus. Deswegen ist ein ehemaliger Scharrer-Schüler, den wir getroffen haben, auch hauptberuflich Elektroniker und hilft nur nebenbei in seinem Familienbetrieb auf dem Volksfest mit. Zum Glück ist niemand von uns auf die Idee gekommen, mit dem Power Tower zu fahren – der ist nämlich ausgerechnet an unsrem Ausflugstag in 50 Metern Höhe mit seinen Fahrgästen stehen geblieben und vorerst außer Betrieb. Trotzdem freuen wir uns alle jetzt schon darauf, wenn es im Herbst wieder rund geht auf dem Nürnberger Volksfestplatz.

Let´s go London

Relativ spontan entschlossen sich Lehrer und Schüler zu einer Abschlussfahrt nach London. Von 22.4. - 26.4.13 ging es dann für die M10a zusammen mit Frau Geberl und Herrn Wolff auf die Insel.

Trotz einer Nachtfahrt, bei der wohl keiner wirklich gut schlief, ging es gleich am ersten Tag los mit der Besichtigung von Madame Tussaud's und der Oxford Street, Piccadilly Circus und diversen Shops.

Eine große Stadtrundfahrt, ein Ausflug nach Windsor, die Wachablösung, Westminster, Buckingham Palace, Big Ben usw. füllten die kommenden Tage. Auch abends machten wir London unsicher und durchstreiften Covent Garden oder überquerten die London Bridge.

Selbst das Wetter freute sich mit uns und wir hatten drei Tage nur Sonne und knapp 20 Grad.

Ohne Einschränkung kann man sagen: Eine tolle Fahrt!!!

 

Bundesweites Kickfair-Treffen von Lehrern und Schülern - Wir waren dabei!

Die Scharrer-Mittelschule gehört zu einer der ausgewählten Fußball-Lernen-Global-Schulen, die von dem Verein Kickfair ausgebildet, begleitet und unterstützt werden.

In der Sportschule Ruit trafen sich 13 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet, um sich auf Lehrer- und Schülerebene über Erfahrungen und Inhalte der Arbeit mit Straßenfußball auszutauschen und für dieses Jahr zu planen.



Unsere Erde ist ein Schatz

Die 7. Klassen der Mittelschule haben sich in den letzten Wochen auf "Schatzsuche" begeben, denn unsere Erde ist ein Schatz. Es gibt auf ihr viel Wertvolles zu entdecken und zu bewahren.

Gerade exotische Tiere zeigen, wie bunt und vielfältig die Welt ist. Dieses Schöne gilt es zu bewahren. Viele Tiere gab es für uns im „Museum im Kachelbau“ hautnah zum Anfassen, auch wenn sie, wie die Vogelspinne, nicht immer kuschelig waren.

Neu war vielen Schülerinnen und Schülern, dass Plastik aus Erdöl produziert wird. Erdöl ist ein begrenzter Rohstoff, mit dem wir oft sorglos umgehen. Recycling und Mülltrennung helfen viel, Müllvermeidung wäre aber noch besser. Damit alle sich hier gut auskennen, wurde im Museum in Kleingruppen gearbeitet, und jede Gruppe stellte anschließend ihre Ergebnisse vor.
Allen war klar, dass die Erde und die Rohstoffe ein wichtiger Schatz sind. Manche Schätze ruhen sogar im Müll und im Schrott. In alten Computern und Handys lässt sich viele wertvolle Metalle wie zum Beispiel Gold finden.
Das „Museum im Kachelbau“ in der Nähe der Rothenburger Strasse könnt ihr auch am Wochenende oder in den Ferien besuchen.


Erste-Hilfe-Kurs für Lehrkräfte der Mittelschule

Am 30. April 2013 trafen sich die Lehrkräfte der Mittelschule zu einem Intensivtraining in Erster Hilfe mit dem Schwerpunkt Schule.

Ein blutendes Knie nach der Pause, ein verstauchter Knöchel im Sportunterricht oder ein Schüler, der Kopfschmerzen hat und abgeholt werden möchte. Mit solchen Vorfällen haben wir Lehrkräfte und auch das Sekretariat tagtäglich zu tun. Um dafür, aber auch für größere Unfälle gerüstet zu sein, bekamen wir viele rechtliche Informationen zur richtigen Verhaltensweise. Aber natürlich übten wir auch praktische erste Hilfe und hatten dabei viel Spaß.

PD

Die Kaiserkrone erzählt vom Mittelalter

Es gibt Quellen aus der Vergangenheit, die können viel erzählen. Die deutsche Kaiserkrone, deren orginalgetreue Kopie in Nürnberg ausbewahrt wird, ist so eine Quelle.

Die Krone erzählt mit ihrer Inschrift, ihren Bildern und ihren Edelsteinen. Die Klasse 6c unserer Schule hat sich das Prachtstück, das im Rathaus am Hauptmarkt aufbewahrt wird, genauer angesehen.

Projektwoche Menschenrechte

Menschenrechte kennen lernen und hautnah erleben – in einer Straße, in der vor acht Jahren ein türkischer Mitbürger aus rassistischen Gründen ermordet wurde.  Das war die Zielsetzung einer gemeinsamen Projektwoche vom 06. - 10. Mai 2013 zum Thema Menschenrechte der  Grund- und Mittelschule in der Scharrerstraße.

Projekt Stadtna(h)tur

18.06.2013: Wir erkunden Natur in unserer Stadt

Am 18.6.2013 besuchten uns Barbara, Tobias und Daniela von der Umweltstation Nürnberg, um mit uns einen Vormittag zu verbringen und die Umgebung der Schule zu erkunden. Gräser, Marienkäferlarven, Feuerwanzen und eine schwangere Spinne - unser Stadtteil hat Vieles zu bieten!

 

KR

Workshop Buchkinder

21.06.2013: Die 5a schreibt und druckt

Im Rahmen des Projekts "Buchkinder" der Stadt Nürnberg durften die Schüler der Klasse 5a an einem Workshop des "kinderkunstraums" im Kachelbau teilnehmen.

Es wurden kleine Geschichten geschrieben und eine dazu passende Postkarte gedruckt.

KR

1. AG-Festival der Mittelschule

Am 11. Juli fand im großen Saal der DJK Falke um 18.00 Uhr das erste AG-Festival der Mittelschule statt, bei dem viele Schülerinnen und Schüler mit ihren AG-Leitern die Arbeit in diesem Schuljahr vorstellten.

Alle Ganztagesschüler der Mittelschule und viele weitere Schüler der Regelklassen trafen sich jeden Dienstag und/oder Donnerstag Nachmittag in ihrer Arbeitsgemeinschaft. Theater oder Poetry Slam, Basketball oder Fußball, Kunst oder Gitarre spielen, Geo caching oder Umwelt, das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Angebot und für jeden war etwas Passendes dabei.

Beim AG-Festival präsentierten Schüler und AG-Leiter Ergebnisse aus ihren Arbeitsgemeinschaften. Eltern, Lehrkräfte, AG-Leiter sowie Mitschüler waren beeindruckt von der Vielfalt und dem Können der auftretenden Schülerinnen und Schüler.

Unser Fazit: Das möchten wir unbedingt wiederholen!!!

PD

Abenteuer in der Wildnis

… erlebten wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a vom 15. bis 19. Juli in Lindersberg in der Fränkischen Schweiz. Mit dabei waren Frau Runge, Frau Schramm, Frau Zagel und Devrim von der Ganztagsbetreuung.

Das Besondere an unserem Schullandheimaufenthalt: Fast alle von uns haben in Zelten übernachtet. Wir haben alle unsre Mahlzeiten selbst zubereitet. Sogar das Feuer für unser Lagerfeuer haben wir ohne Hilfsmittel wie Streichhölzer oder Feuerzeug selbst entfacht. Einige von uns haben ihre Höhenangst im Kletterwald Pottenstein überwunden und sind mutig nachts im Wald eine bestimmte Strecke ganz alleine und ohne Taschenlampe gelaufen. Es gab (fast) keinen Streit und keine Unfälle – bis unsre Lehrerin sich mit der Axt in den Finger gehauen hat. Wenn wir uns einmal nicht um unsre Grundversorgung mit Essen und Feuer machen kümmern mussten, haben wir Wikingerschach und Fußball gespielt, uns im Improvisationstheater und an der Slackline versucht, Kooperationsspiele gespielt und mit Hilfe von Wasserschlachten gegen die heißen Temperaturen angekämpft. Am allerschönsten war es aber abends, wenn es dunkel wurde und die Werwölfe aus ihren Verstecken kamen…

KaZa

 

 

Vorstadtverein Gleißhammer - St.Peterwww.patrick-preller.deaureliswilkon.kommunikationLobby für KinderFördervereinMittelschulverbund Nürnberg-Süd